Calvin, Jean.

Supplex exhortatio, ad invictiss. Caesarem Carolum Quintum, et illustriss. Principes, aliosque ordines, Spirae nunc imperii conventum agentes. Ut restituendae Ecclesiae curam serio velint suscipere. Eorum omnium nomine edita, qui Christum regnare cupiunt. [Genf, Jean Gerard] 1543. 4to. 142 Ss., 1 Bl. Errata. Mit Holzschnitt-Druckermarke auf Titel und einer Metallschnitt-Initiale. Moderner Halbmaroquinband mit Goldtitel. €7.500,00

“First edition of one of the most important of Calvin’s writings in which he lays down most clearly his political theories on the relationship of religion and government, and his fundamental principles of faith.” (E.P. Goldschmidt, cat. 92, 72). – Erased stamp or ownership inscription on title, slightly stained in places, some marginalia, these partly cropped, otherwise in good condition. – Index Aureliensis VI. 129.757; Peter/Gilmont 43, 7a; Adams C-382; Erichson p. 4; Schottenloher 51034b.

Erste Ausgabe, von grösster Seltenheit. “Er [Calvin] schrieb, als Karl V. auf den Februar 1544 zur Beilegung des kirchlichen Streites einen Reichstag nach Speier ausschrieb, auf Butzers Mahnung die an die Fürsten des Reichstags gerichtete Schrift: Supplex exhortatio ad Carolum quintum, worin ihnen die Notwendigkeit einer von Ihnen in die Hand zu nehmenden kirchlichen Reformation ans Herz gelegt und die bereits gemachten Anfänge derselben gerechtfertigt werden. Sie wurde schon von den Zeitgenossen zu den bedeutendsten Schriften Calvins gerechnet und war in der That in der überzeugenden Kraft und Einfachheit ihrer Sprache eine der hervorragendsten Leistungen protestantischer Apologetik in der Reformationszeit” (R. Stähelin in: Realencyclopädie für protestantische Theologie, 3. Auflage, Band III, S. 680). Das spater von J. Bourgeois verwendete Druckersignet wurde Iaut Heitz, Genfer Buchdruckerzeichen, in der vorliegenden Schrift zuerst von Gerard verwendet. Von der Ausgabe existieren zwei Druckvarianten, eine mit dem Namen Calvins auf dem Titel, wie hier, und eine ohne seinen Namen. – Getilgter Besitzvermerk auf Titel, erste und letzte Blätter mit kleinem Eckabriss und etwas fleckig, einige alte Marginalien, teils leicht angeschnitten, sonst gut erhalten.